Wiederkehrende Prüfungen nach DGUV (ehemals UVV)

Für Krane, Seilwinden, Hub- und Zuggeräte, Lastaufnahme- und Anschlagmittel uvm.

Wir sind für Sie unterwegs und bieten herstellerunabhängig:

Lastaufnahmemittel, Hebezeuge, etc. werden weltweit in gewerblichen Bereichen eingesetzt. Über einen Zeitraum von einem Jahr werden die Betriebsmittel erheblichen Belastungen in zum Teil widrigen Umgebungen ausgesetzt. Um die Sicherheit für das Unternehmen inklusive aller Mitarbeiter zu garantieren, ist der Betreiber von Krananlagen, Hebezeugen, Anschlag- und Lastaufnahmemitteln laut BetrSichV verpflichtet, seine Arbeitsmittel in regelmäßigen Abständen von befähigten Personen bzw. Sachkundigen prüfen zu lassen.

Damit Ihre Arbeitsmittel unauffällig bleiben und keinen Schaden verursachen, gibt es den transprotec Prüfservice. Als zertifiziertes Unternehmen gemäß DIN ISO 9001 führen unsere ausgebildeten Prüftechniker die jährlichen Prüfungen nach DGUV bei Ihnen vor Ort oder bei eingesendeten Arbeitsmitteln in unserem Hause durch.

Geprüfte Qualität

Die Transprotec GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert
Die Transprotec GmbH ist ein offizielles Mitglied des Gütegemeinschaft Kranservice e.V.
Die Transprotec GmbH ist ein anerkannter Schweißfachbetrieb nach DIN EN 1090-1 & DIN EN ISO 3834

Ihre Vorteile:

  • Eventuell notwendige Reparaturen oder Instandsetzungen können in Verbindung mit der wiederkehrenden Prüfung schnell und kostengünstig durchgeführt werden
  • Geringe Ausfallzeit der Geräte
  • Hohe Standzeiten der Prüflinge durch regelmäßige Prüfung und Wartung
  • Vor-Ort Reparatur, Vor-Ort Beratung durch Sachkundige
  • Vor-Ort Prüfung durch mobilen Prüfservice
  • Herstellerunabhängige Prüfungen

Unser Service – Herstellerunabhängig:

  • Prüfung durch ausgebildete Prüftechniker
  • Prüfung nach gültigen Vorschriften und Normen (DGUV, ASR, DIN)
  • Prüfung des Zustands der Arbeitsmittel auf Beschädigung, Verschleiß, Korrosion und andere Veränderungen
  • Prüfergebnisse und eventuell festgestellte Mängel werden durch einen Eintrag im Prüfbuch und ein separates Prüfprotokoll (auf Wunsch digital) dokumentiert
  • Beurteilung, ob dem weiteren Betrieb des Prüflings Bedenken entgegenstehen
  • Prüfplakette inkl. Angabe des nächsten fälligen Prüftermins bei mängelfreiem Prüfergebnis

Welche Verantwortung tragen Unternehmer / Betreiber?

Arbeitsmittel können Schäden verursachenden Einflüssen unterliegen, in deren Folge es zu gefährlichen Situationen beim Gebrauch der betroffenen Arbeitsmittel kommen kann. Beispiele für schadenverursachende Einflüsse auf Arbeitsmittel sind unter anderem:

  • Ermüdungserscheinungen durch Alterung
  • Längere Zeiten der Nichtbenutzung
  • Witterung (z.B. UV-Strahlung, die zur Versprödung von Kunststoffen führt)
  • Verschmutzung
  • Korrosion u.a.

Auch aus diesem Grunde ist der Betreiber laut BetrSichV dazu verpflichtet, die Arbeitsmittel in regelmäßigen Abständen prüfen zu lassen. Die Fristen sind vom Betreiber nach §3Abs.3 BetrSichV einzuhalten. Die Prüfung der Arbeitsmittel ist durch eine befähigte Person, Sachkundigen (falls erforderlich Sachverständigen nach §10 Abs. 2 BetrSichV) durchzuführen.

Wiederkehrende Prüfungen für Ihre Sicherheit:

DGUV Vorschrift 52
(Alt: BGV D 6)

Winden, Hub und Zuggeräte, Hebezeuge wie z.B. Kettenzüge oder Seilwinden werden immer nach DGUV Vorschrift 54 (Alt: BGV D 8) geprüft

DGUV Vorschrift 17 (Alt: BGV C 1)

DGUV Vorschrift 17 (Alt: BGV C 1)

DGUV Grundsatz 308-002 (Alt: BGG 945)

DGUV Regel 100-500 (Alt: BGR 500)

DGUV Regel 101-005 (Alt: BGR 159)

DGUV Regel 108-007 (Alt: BGR 234)

DGUV Info 208-016 (Alt: BGV D 36, BGI 694)

DIN ISO 4309

Wiederkehrende Prüfungen für PSA (Persönliche Schutzausrüstung):

DGUV Regel 112-198 (Alt: BGR 198)

DGUV Regel 112-199 (Alt: BGR 199)

Wir sind offizieller
Liftket-Servicepartner