Portalkran oder doch Bockkran?

Portales gekennzeichnet. Aus dieser baulichen Charakteristik abgeleitet entstand die Bezeichnung Portalkran. Grundsätzlich sind Portalkrane fahrbar ausgeführt. Sie bestehen aus zwei Stützen, einer Kranbrücke, einem Hubwerk sowie dem Fahrwerk. Der grundsätzliche Unterschied zwischen einem Bockkran und einem Portalkran besteht darin, dass ein Portalkran der ausschließlich stationär betrieben wird und dessen Stützen nicht unter Last verfahren werden dürfen, als Bockkrane bezeichnet werden.

Geprüfte Qualität

Die Transprotec GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert
Die Transprotec GmbH ist ein offizielles Mitglied des Gütegemeinschaft Kranservice e.V.
Die Transprotec GmbH ist ein anerkannter Schweißfachbetrieb nach DIN EN 1090-1 & DIN EN ISO 3834

NEU! Alu-Portalkran TaluK®

  • ● Tragfähigkeit: von 3.200 kg bis 5.000 kg
  • ● mit patentierter Selbstaufbauhilfe

Alu-Portalkran (mobil)

  • ● Tragfähigkeit: von 1.000 kg – 3.000 kg
  • ● mit Einzel- oder Doppelträger

Alu-Portalkran (stationär)

  • ● Tragfähigkeit: von 1.000 kg – 3.000 kg
  • ● mit Einzel- oder Doppelträger

Stahl-Portalkran (stationär)

  • ● Tragfähigkeit: von 1.000 kg – 5.000 kg
  • ● Große nutzbare Hubhöhe

Einschienen-Stahlportalkran

  • ● Tragfähigkeit: von 250 kg – 4.000 kg
  • ● Einsatzim freien Gelände möglich

Zweischienen-Stahlportalkran

  • ● Tragfähigkeit: von 250 kg – 4.000 kg
  • ● linearer Lasttransport

Portalkrane bzw. auch Bockkrane überspannen Ihren Arbeitsbereich wie ein Portal. Portalkrane können auf zwei parallel laufenden Schienen oder aber auch auf luftbereiften, vollgummi- oder Polyurethan ummantelten Rädern verfahren. Hauptsächlich durch die zwei vorhandenen Stützen unterscheiden sich die Portalkrane von den Brückenkranen, welche auf aufgeständerten Schienen verlaufen.

Das Portal kann als Stahlkonstruktion oder auch bei geringeren Tragfähigkeiten von bis zu 5.000 kg als Aluminiumkonstruktion ausgeführt sein. Abhängig von Tragfähigkeiten besteht der Kran aus einer starren Stütze sowie einer Pendelstütze, oder entlang der Kranbrücke verschiebbaren Stütze, um temperaturbedingte Längenänderungen der Kranbrücke auszugleichen. Entlang der Kranbrücke verfährt die Laufkatze mit dem Hubwerk. Die Laufkatze als auch das Hubwerk kann als manuell bedienbare Einheit, als elektrisch verfahrbare Laufkatze mit elektrischem Hubwerk sowie auch als pneumatisch arbeitende Laufkatze und Hubwerk ausgeführt sein. Als Energiezuführungen dienen Feder -oder Motorleitungstrommeln, Leitungsschleppanlagen, Stromschienen oder Energieführungsketten.

Um ein Verkanten zu vermeiden müssen die Fahrwerke der jeweiligen Stütze des Portals gleiche Wege zurücklegen.

Vor-/Nachteile von einem Stahl Portalkran gegenüber einem Alu-Portalkran:

Stahlkräne können größere Lasten heben als Aluminium-Portalkräne. Zudem können Stahl-Portalkräne über deutlich größere Spannweiten als auch Bauhöhen aufweisen. Portalkräne als Stahlkonstruktion sind in der Regel für den einmaligen Aufbau gedacht. Stahl-Portalkräne können sowohl mit manuellen als auch motorisch betriebenen Laufkatzen und Hebezeugen ausgestattet werden. Ein Aluminium-Portalkran ist auf Grund der Materialeigenschaften in seiner Baugröße stark begrenzt. So ist sowohl die Spannweite als auch die Bauhöhe bei einem Alu-Portalkran deutlich geringer als bei einer Stahlkonstruktion. Moderne Aluminium-Portalkrane sind durch ihre z.T. steckbare Konstruktion gekennzeichnet, die den Bediener in die Lage versetzt, den Alu-Portalkran schnell zu montieren und wieder zu demontieren. Diese Eigenschaft sorgt für den flexiblen Einsatz an den unterschiedlichsten Einsatzorten. Das geringe Eigengewicht der Einzelkomponenten der Alu-Portalkrane sowie Alu-Bockkrane unterstützen die flexiblen und mobilen Einsatzmöglichkeiten. Je nach Bauform und Tragfähigkeit kann ein Alu-Portalkran mit einem manuell oder elektrisch betriebenen Laufkatze ausgerüstet werden. Auch die die Hebezeuge könenen bei einem Aluminium-Portalkran elektrisch oder manuell ausgeführt sein.

EigenschaftenStahl-PortalkranAluminium-Portalkran
Eigengewichthochgering
Tragfähigkeithochhoch
Montage- / Demontagefreundlichkeitgeringhoch
Flexible Einsatzfähigkeitgeringhoch
Motorisch betriebene Fahrwerkejanein
Motorisch betriebene Laufkatzejanein
Motorisch betriebenes Hubwerkjaja

Geprüfte Qualität

Die Transprotec GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert

Managment System zertifiziert nach
ISO 9001:2015

Die Transprotec GmbH ist ein offizielles Mitglied des Gütegemeinschaft Kranservice e.V.

Anerkannter Schweißbetrieb
nach DIN EN 1090-1
& DIN EN ISO 3834

Die Transprotec GmbH ist ein anerkannter Schweißfachbetrieb nach DIN EN 1090-1 & DIN EN ISO 3834

Mitglied der RAL Gütegemeinschaft Kranservice